Dienstleistungen und Informationen

Adressänderung innerhalb der Gemeinde

Sie sind innerhalb von Mumpf umgezogen?

Einwohnerinnen und Einwohner müssen der Einwohnerkontrolle melden, wenn sie innerhalb der Gemeinde bzw. des Gebäudes umziehen (§ 7 Abs. 2 lit. a des Register- und Meldegesetzes).

Bitte melden Sie uns Ihren Wohnungswechsel innerhalb von 14 Tagen nach dem Umzug.

Folgende Informationen und Unterlagen werden benötigt:

Schweizer/innen
- genaue Adresse (bei Mehrfamilienhäuser auch Wohnungsangaben)
- Umzugsdatum
- alte Meldebestätigung für Hauptwohnsitz (sofern noch vorhanden)

Ausländer/innen
- genaue Adresse (bei Mehrfamilienhäuser auch Wohnungsangaben)
- Umzugsdatum
- alte Meldebestätigung für Hauptwohnsitz (sofern noch vorhanden)
- Kopie Ausländerausweis (wird zur Adressänderung dem Amt für Migration und Integration des Kantons Aargau zugestellt).

Adressauskünfte

Adressauskünfte dürfen nur im Rahmen von § 16 Abs. 1 des kantonalen Gesetzes über die Information der Öffentlichkeit, den Datenschutz und das Archivwesen (IDAG) erteilt werden. Für eine Adressauskunft benötigen wir:

- schriftliche Anfrage
- Interessennachweis (Kopie Rechnung, Vertrag, unzustellbares Couvert etc.)
- adressiertes und frankiertes Antwortcouvert

Pro Adressanfrage wird eine Gebühr von CHF 20.00 plus CHF 1.00 für Porto und Versand erhoben.

An- und Abmeldungen

Schweizer/innen
Anmeldung
Vor der Anmeldung als Neuzuzüger oder Neuzuzügerin auf unserer Einwohnerkontrolle müssen Sie sich bei der vorherigen Wohngemeinde abmelden.


Gemäss § 14 des Register- und Meldegesetzes (RMG) hat die Anmeldung innerhalb von 14 Tagen zu erfolgen.

Folgende Unterlagen müssen Sie mitbringen:

- Heimatschein (erhalten Sie von der vorherigen Wohngemeinde)
- Familienbüchlein bzw. Familienausweis bei Zuzug mit minderjährigen Kindern
- Krankenkassenversicherungskarte oder Krankenkassenpolice
- gegebenenfalls Trennungsvereinbarung oder Scheidungsurteil mit Sorgerechtsentscheid betreffend Kinder


Als Bestätigung, dass Sie den Heimatschein auf der Einwohnerkontrolle hinterlegt haben, erhalten Sie eine ‚Meldebestätigung für Hauptwohnsitz‘, welche Sie bis zu einem allfälligen Wegzug oder Änderungen der Personalien aufbewahren.

Abmeldung
Gemäss § 14 RMG hat die Abmeldung innerhalb von 14 Tagen zu erfolgen.

Für die Abmeldung in eine andere Gemeinde benötigen wir:
- Ihre neue Adresse
- das Wegzugsdatum
- die beim Zuzug erhaltene ‚Meldebestätigung für Hauptwohnsitz‘.

Im Gegenzug erhalten Sie von der Einwohnerkontrolle den Heimatschein, welchen Sie am neuen Wohnort für die Anmeldung benötigen.

Bei einem Wegzug ins Ausland sind vor der Ausreise die Einwohnerkontrolle und das Steueramt aufzusuchen.


Ausländer/innen
Anmeldung
Vor der Anmeldung als Neuzuzüger oder Neuzuzügerin auf unserer Einwohnerkontrolle müssen Sie sich bei der vorherigen Wohngemeinde unter Vorlage Ihres Ausländerausweises abmelden.

Gemäss Art. 15 Abs. 1 der Verordnung über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit (VZAE) hat die Anmeldung innerhalb von 14 Tagen zu erfolgen.

Folgende Unterlagen werden dafür benötigt:

- Ausländerausweis mit Abmeldebestätigung
- gültiger Reisepass oder vergleichbares heimatliches Ausweisdokument
- Arbeitsvertrag
- Mietvertrag
- 1 aktuelles Passfoto
- Krankenkassenversicherungskarte
- Eheschein oder Geburtsschein
- Familienbüchlein (sofern vorhanden)
- Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung bzw. Ermächtigung zur Visumserteilung (bei Zuzug von Drittstaatsangehörigen aus dem Ausland)
 


Abmeldung
Gemäss Art. 15 Abs. 1 VZAE hat die Abmeldung innert 14 Tagen zu erfolgen.

Für die Abmeldung in eine andere Gemeinde benötigen wir:
- Ihren Ausländerausweis
- die neue Adresse
- das Wegzugsdatum
- die beim Zuzug erhaltene ‚Meldebestätigung für Hauptwohnsitz‘

Bei einem Wegzug ins Ausland sind vor der Ausreise die Einwohnerkontrolle und das Steueramt aufzusuchen.



Nebenwohnsitz (Wochenaufenthalt)
Nebenwohnsitz hat eine Person in der Gemeinde, in der sie zu einem bestimmten Zweck während mindestens drei aufeinanderfolgenden Monaten oder drei Monaten eines Jahres anwesend ist. Eine Person kann mehrere Nebenwohnsitze haben (§ 3 RMG).

Bsp. für Nebenwohnsitz: Auswärtiger Aufenthalt für Studium, Heimaufenthalt etc. Regelmässige Rückkehr an Hauptwohnsitz an mind. 2 Tagen pro Woche.

In der Nebenwohnsitzgemeinde haben schweizerische Staatsangehörige mit Hauptwohnsitz in der Schweiz den Heimatausweis oder gleichbedeutende Schriften zu hinterlegen (§ 9 Abs. 3 RMG).


Anmeldung
Vor der Anmeldung auf unserer Einwohnerkontrolle müssen Sie auf der Einwohnerkontrolle Ihres Hauptwohnsitzes einen Heimatausweis beziehen (Aufenthaltsadresse angeben).

Gemäss § 14 RMG hat die Anmeldung innert 14 Tagen zu erfolgen.

Den Heimatausweis geben Sie persönlich am Schalter der Einwohnerkontrolle des Nebenwohnsitzes ab.

Als Bestätigung, dass Sie den Heimatausweis auf der Einwohnerkontrolle hinterlegt haben, erhalten Sie eine ‚Meldebestätigung für Nebenwohnsitz‘. Diese ist befristet und bei Ablauf oder Wegzug der Einwohnerkontrolle wieder abzugeben.


Abmeldung
Gemäss § 14 RMG hat die Anmeldung innert 14 Tagen zu erfolgen.

Für die Abmeldung wird die ‚Meldebestätigung für Nebenwohnsitz‘ benötigt. Im Gegenzug wird der Heimatausweis ausgehändigt. Dieser ist der Einwohnerkontrolle des Hauptwohnsitzes zu retournieren.

Bescheinigungen


Hauptwohnsitzbescheinigung

Mit einer Hauptwohnsitzbescheinigung bestätigt die Einwohnerkontrolle, dass Sie in Mumpf angemeldet sind bzw. waren.

Die Gebühr beträgt CHF 20.00.


Heimatausweis
Wer sich vorübergehend in einer Gemeinde aufhält, hat einen Heimatausweis zu hinterlegen. Der Heimatausweis muss bei der Einwohnerkontrolle des Niederlassungsortes bestellt werden. Für die Bestellung eines Heimatausweises melden Sie sich bitte bei der Einwohnerkontrolle. Der Heimatausweis ist auf max. fünf Jahre befristet. Bei Aufenthalten in Altersheimen und Pflegeinstitutionen wird der Heimatausweis unbefristet ausgestellt.

Die Gebühr beträgt CHF 20.00.


Lebenschbescheinigung
Lebensbescheinigungen werden durch die Einwohnerkontrolle ausgestellt. Sie müssen persönlich am Schalter der Einwohnerkontrolle vorsprechen und sich ausweisen (Pass oder Identitätskarte).

Die Gebühr beträgt CHF 0.00.


 

 

Besuchsaufenthalt

Möchte eine visumspflichtige Person als Besucher (max. 2 x 3 Monate pro Kalenderjahr) in die Schweiz einreisen, muss sie vor der Einreise beim zuständigen schweizerischen Konsulat / Botschaft seines Wohnortes ein Visum beantragen. Die Auslandvertretung entscheidet, ob der Gesuchsteller eine Garantieerklärung benötigt.

Falls dies zutrifft, muss die visumspflichtige Person das Formular "Verpflichtungserklärung" an seine Gastgeber in der Schweiz weiterleiten. Die Gastgeber geben das Gesuch am Schalter der Einwohnerdienste zur Erstabklärung ab. Diese leitet das Gesuch an das Migrationsamt Kanton Aargau weiter. Der Entscheid über die Erteilung des Visums wird Ihnen von der Schweizer Auslandvertretung mitgeteilt.

Die Kosten betragen Fr. 61.00 inkl. Porto.

Ein- und Auszugsanzeige Vermieter (Drittmeldepflicht)

Personen, die Wohnraum vermieten oder verwalten, Untermietsverhältnisse abschliessen oder anderen Personen während mindestens drei aufeinanderfolgenden Monaten oder drei Monaten innerhalb eines Jahres Logis geben, sind verpflichtet, jeden Ein- und Auszug in ihrem Haus bzw. in ihrer Wohnung innert 14 Tagen der Einwohnerkontrolle zu melden (§ 10 Abs. 1 und § 14 Register- und Meldegesetz, RMG). Wir bitten Sie deshalb, uns jeweils bei einem Mieterwechsel Meldung zu erstatten.

Die sogenannte Drittmeldepflicht ist bequem elektronisch über folgenden Weblink zu übermitteln:
www.drittmeldung.ch

Bei Fragen sind wir Ihnen gerne behilflich.




 

 

Identitätskarte und Pass

Identitätskarte (ID)
Die Identitätskarte wird weiterhin in der heutigen Form ohne Datenchip ausgestellt und kann bei der Wohnsitzgemeinde beantragt werden (allerdings nicht im Kombiangebot mit dem Reisepass).

Für eine Identitätskarte ist ein persönlicher Besuch am Schalter der Einwohnerkontrolle erforderlich, da die antragstellende Person auf dem Antrag unterschreiben muss (Unterschrift ab 7 Jahren nötig). Minderjährige oder entmündigte Personen müssen in Begleitung ihrer gesetzlichen Vertretung (Eltern, Vormund) bei der Einwohnerkontrolle vorsprechen. Der Antrag muss mitunterzeichnet werden.

Welche Unterlagen sind erforderlich?
- 1 aktuelles Passfoto (ab Geburt nötig)
- alter (auch abgelaufener) Ausweis
- Verlustanzeige eines Schweizer Polizeipostens, wenn IDK (auch abgelaufene) gestohlen oder nicht mehr auffindbar ist.

Fotomustertafel für Identitätskarten


Pass / Kombiangebot (Identitätskarte und Pass)
Der Pass 10 bzw. das Kombiangebot (Pass 10 und Identitätskarte) ist beim Passamt in Aarau zu beantragen.
Weitere Informationen finden Sie hier


Vor der Heirat
Zukünftige Eheleute können max. 60 Arbeitstage vor der Trauung einen Ausweis mit den nach der Trauung gültigen Personendaten beantragen (zivilstandesamtliche Bestätigung muss vorliegen).


Provisorischer Pass

In dringenden Fällen kann bei der zuständigen ausstellenden Behörden (Passamt Aarau) ein provisorischer Pass beantragt werden. Dieser wird für die Dauer des geplanten Auslandaufenthaltes, allenfalls für die Einreiseland geforderte Dauer, jedoch für maximal 12 Monate ausgestellt.


Lieferfristen
Die Frist für die Zustellung des Ausweises beträgt in der Regel 10 maximal 15 Arbeitstage ab Genehmigung des Antrages durch die zuständige Behörde. Der Ausweis wird direkt von der Produktionsstelle mit eingeschriebener Post an die vereinbarte Adresse zugestellt.


Kosten und Gültigkeit 

Ausweis

Gültigkeit

Kosten inkl. Porto

Beantragen bei

Identitätskarte
Minderjährige 5 Jahre CHF 35.00 Einwohnerkontrolle
Erwachsene

10 Jahre

CHF 70.00

Pass 10
Minderjährige 5 Jahre CHF  65.00 Passamt Aarau
Erwachsene

10 Jahre

CHF 145.00

Kombiangebot (Pass   10 und Identitätskarte)
Minderjährige 5 Jahre CHF  78.00 Passamt Aarau
Erwachsene

10 Jahre

CHF 158.00

Provisorischer Pass  
Minderjährige 1 Jahr CHF 100.00 Passamt Aarau
Erwachsene

1 Jahr

CHF 100.00

Verlängerung Ausländerausweis

Die Verlängerung muss spätestens 2 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit persönlich am Schalter beantragt werden.

Folgende Unterlagen müssen Sie mitbringen:
- ausgefüllte und unterzeichnete Verfallsanzeige
- Ausländerausweis
- 1 aktuelles Passfoto
- gültiger Pass bzw. vergleichbares heimatliches Ausweisdokument

Auf der Verfallsanzeige Ausweis B hat der Arbeitgeber entsprechende Angaben über die Entlöhnung vorzunehmen und seine Unterschrift zu leisten.

Die Einwohnerkontrolle prüft die Unterlagen und leitet diese zur Verlängerung an das Migrationsamt des Kantons Aargau in Aarau weiter.

Sobald der Ausländerausweis verlängert wurde, erhalten Sie eine Mitteilung der Einwohnerkontrolle.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.